Faszinierende Automobile, hervorragender Golfsport

tl_files/img/themen/article/20140901-GolfCup1-560.jpg

110 Golferinnen und Golfer, gutes Golfwetter, viele Birdies, zahlreiche Handicap-Verbesserungen und schicke BMW Automobile – die Neuauflage des ebenso traditionellen wie beliebten BMW Golf Cup International Wettspiels auf dem Golf- & Country-Club Gut Bissenmoor hatte wieder viele Höhepunkte zu bieten. „Die faszinierenden Automobile vom Autohaus Heuchert scheinen viele Teilnehmer inspiriert zu haben. Es gab nicht nur strahlende Sieger, sondern auch hervorragenden Golfsport zu sehen“, freute sich Dale Habbe, Geschäftsführer JHM Golfbetriebsgesellschaft mbH, noch vor der Siegerehrung.

tl_files/img/themen/article/20140901-GolfCup2-310.jpgDale Habbe hatte sowieso viel zu lachen, „sahnten“ die Golfer des Heimatclubs doch kräftig ab beim Qualifikationsturnier von Auto Heuchert um den BMW Golf Cup International. Drei der vier Plätze für die Teilnahme am Landesfinale in München gingen mit Horst-Uwe Meyer (Herren Klasse A Netto), Rutger Otter (Netto-Sonderwertung C) und Hyangi Jin (Damen Netto Klasse A) an Golfer und Golferinnen des G&CC Gut Bissenmoor. Hyangi Jin verteidigte dabei ihren im Vorjahr erspielten Sieg bei den Damen. „Vielleicht ein gutes Omen“, so Jutta Paulsen, Vertriebsassistentin bei Auto Heuchert und selbst eine passionierte Golferin. „Im Vorjahr belegte Jin Hyangi in München sensationell den dritten Platz beim Landesfinale! Vielleicht kann sie diesen tollen Erfolg im September wiederholen ...“ Zudem begleitet Dr. Kai Wolf vom Golfpark Strelasund als Sieger der Herren-Klasse B das erfolgreiche Trio nach München.

Neben den Netto-Siegern erhielten bei der Siegerehrung auch die Brutto-Gewinner Christoph Stulz (Herren) und Nicole Petter (Damen), beide G&CC Gut Bissenmoor, sowie viele weitere Golferinnen und Golfer großen Beifall für ihre Handicap-Verbesserungen. Sonderwertungen gewannen Thorsten Rohweder vom GC Sülfeld und Nicole Knop vom G&CC Gut Bissenmoor (Nearest-to-the-Pin), Johannes Maly (GC Alternhof) und Kirsten Bruhn(GC Kitzeberg) beim „Longest Drive“ sowie Jens Rehder (GC Kitzeberg) beim „Straightest Drive“.

tl_files/img/themen/article/20140901-GolfCup1-310.jpg Bestens zufrieden zeigte sich auch Geschäftsführer Peter Heuchert mit dem harmonischen Verlauf des sportlichen und gesellschaftlichen Events: „Ich vermute, dass mit Beginn des Wettspiels einige Golferinnen und Golfer vom internationalen Höhepunkt, der Teilnahme am Weltfinale, träumen. Doch es ist längst nicht nur der internationale Höhepunkt, der die Beliebtheit der größten Amateur-Golf-Turnierserie der Welt ausmacht. Die Qualifikationsturniere – dieses auf Gut Bissenmoor ist auch in diesem Jahr nur eines von mehr als 100 Wettspielen – haben wie das Weltfinale oder BMW Profiturniere genau den Charme und die Klasse, für den BMW seit vielen Jahren als bedeutender globaler Partner des Golfsports steht.“

tl_files/img/themen/article/20140901-GolfCup2-560.jpg

zurück zur Themenübersicht